Nachrichten

Neueste Meldungen im CartoonJournal rund um die Aktivitäten der Cartoonlobby, befreundeter Partner und Initiativen


 

Er war ein ruhiger und bescheidener Zeichner, der nicht viel Aufhebens von sich machte. Was er sagen wollte, sagte er durch seine Cartoons. Diese sprechen ihre eigene Sprache mit feiner Ironie, versponnenem Witz, aber auch schwarzem Humor. 
Genauso still und leise ist Lothar Otto nun am 7. August 2019 von uns gegangen. Der kleine und sensible Zeichner ertrug die Last langjähriger Krankheit und Behandlungen nicht mehr. Bis zuletzt hat er gezeichnet  und seinen Humor nicht verloren.

Lektoren sind Arbeiter im Hintergrund, still, fleißig, kompetent, oft kennt der Leser ihre Namen gar nicht.

Einer, den die meisten Karikaturisten kannten, ist jetzt von uns gegangen: Rolf Lonkowski. Die Zeichner kannten ihn, weil er sie kannte, liebte und verstand, besser als jeder andere. Und weil die Sammlung und Herausgabe von Karikaturen sein Lebensinhalt war.

Im Eulenspiegel Verlag verantwortete er seit Jahrzehnten die beliebten Eulenspiegel Postkartenkalender und auch viele  Bücher, die, wenn sie denn erfolgreich wurden, das seinem Talent und Humor zu verdanken hatten.
Es ging ihm schon lange nicht gut, nun ist er am 11. August seiner Krankheit erlegen. Gern hätte er seinen 70. Geburtstag am 20. August noch erlebt. Und gern hätten wir, sein Verlag, seine Freunde und Kollegen und die Cartoongenießer, uns noch von seinen Kenntnissen und Einfällen erfreuen lassen.

 

Ein echter Klassiker ... "Schreckliche Bilder -Meisterwerke des schwarzen Humors" - 1998 herausgegeben von Rolf Lonkowski zusammen mit Andreas Prüstel

Auswahl von Arbeiten der Schau im Cartoonmuseum Brandenburg unterwegs durch das Land Brandenburg

Die Ausstellung „Frauensache?!“ war mit großem Erfolg - auf Initiative der Cartoonlobby e.V. - von März bis Juni 2018 im Cartoonmuseum zu sehen. Beim gemeinsamen Besuch der Landesgleichstellungsbeauftragten Frau Monika von der Lippe und der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Dahme- Spreewald Frau Elke Voigt entstand die Idee Teile der in Luckau gezeigten Sonderausstellung als mobile Variante einem noch breiteren Publikum im Land Brandenburg zugänglich zu machen.

Die Cartoonlobby fordert schon lange ein Forum der kritischen und komischen Künste in Berlin

Kaum eine Nachricht dürfte den Wert und die Bedeutung der Karikatur deutlicher gemacht haben als die, dass die New York Times den Abdruck der politischen Karikatur ab 1.7.19 in den internationalen Ausgaben einstellt.

Kühl, trocken und dennoch heiter! So könnte das Pfingstwochenende für kulturinteressierte Freunde von Humor und Satire werden.

Ein Besuch des einzigen Museums für Komische Künste in der Hauptstadtregion gäbe dafür den besten Anlass. Also warum nicht einen Ausflug ins Brandenburgische Luckau nahe dem Spreewald wagen und dies mit einem Abstecher ins dortige Cartoonmuseum verbinden. Nur noch wenige Wochenenden kann man dort in die schräge Zeichner-Welt des Berliner Cartoonisten Peter Thulke eintauchen und sich nach Herzenslust amüsieren.

Cartoon von Peter Thulke

Cartoon-Star Peter Butschkow kommt nach Luckau ins Cartoonmuseum

Anlass ist die Eröffnung seiner Jubiläumsschau „Wollta. Hatta. Issa. - Peter Butschkow“ - Cartoons 1962 bis 2019, die am 6. Juli um 14 Uhr im Cartoonmuseum startet.

Logo der Cartoonlobby


Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

Das Journal auf Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Zum Seitenanfang