Ausstellungen

Temporäre Ausstellungen mit Cartoon, Karikatur und Komischer Kunst in unterschiedlichen Einrichtungen - Pressemitteilungen und Presseschau


 

Wegen des großen Erfolgs der Ausstellung ist das Bröhan-Museum vom 1. bis 6. Januar jeweils bis 20 Uhr geöffnet!

George Grosz (1893-1959) gilt als einer der bedeutenden politisch-satirischen Künstler der Weimarer Republik – dreimal wurde Grosz angeklagt, wegen Beleidigung der Reichswehr, Angriffs auf die öffentliche Moral und Gotteslästerung. In der Ausstellung wird seine, die Zeitgenossen provozierende Kunst der Berliner Zeit detailliert vorgestellt. Aber auch die eher unbekannten Fotografien Grosz‘, die seine Eindrücke und Erlebnisse während der Überfahrt nach Amerika und in New York wiedergeben, rücken in den Blick. Eine weniger bekannte Facette des Künstlers wird zudem mit seiner Arbeit als Kostüm- und Bühnenbildner vorgestellt.

Des Deutschen liebstes Kind: das Auto

Augsburger Allgemeine

Darauf hatte die Museumsleiterin die Gäste vorbereitet. „Ein Cartoon ist ein Bilderwitz, der, mit oder ohne Text, einen Handlungsablauf in einem Bild …


 

 

8. September bis 4. November 2018

Die Ausstellung "Wir verrecken vor Lachen! – 50 Jahre Karikatürkei" rückt die politisch-gesellschaftliche Relevanz der Karikaturkunst in der Türkei von 1972 bis heute in den Fokus. Durch diesen zeitlichen Bogen wird die Traditionslinie der türkischen Satire nachvollziehbar.

14. bis 23. September 2018

"KUNST MACHT RÜCKEN"
AUSSTELLUNG VON ARI PLIKAT IM RAHMEN VON „DEPOT STELLT VOR"


"Das Reich der Groteske. Dort wird die Sau rausgelassen, keine Pointe, kein Wortspiel verkniffen, und der Zusammenstoß mit unseren Konventionen macht die komische Wirkung, knapp vor der Empörung". Ein Zitat vom Satiriker und Karikaturisten F.W. Bernstein.

Cartoon von Peter Bauer

Ab 7. September präsentiert die Kunsthandlung Langheinz Karikaturen von Peter Bauer. Rund 60 Werke, darunter limitierte Druckgrafiken und Originale, werden im Rahmen der Ausstellung „Ganz oder gar nicht“ vom 7. September bis 6. Oktober 2018 zu sehen sein. Der Karikaturist aus Rostock greift mit hintersinnigem Humor das Zeitgeschehen auf, präsentiert uns in seinen Bildern Mensch und Tier mit allen Facetten.

Die Fix und Foxi Ausstellung in Schloß Oberhausen ist eine schöne Gelegenheit, die Arbeitsweise von Zeichnern zu studieren, da dort viele Originale mit Blaustiftzeichnung, Tinte und Farbe zu sehen sind. Dabei kann man den Zeichnern des Kauka-Verlags sozusagen über die Schulter sehen. Zeichner Jami hat die Ausstellung besucht: „Oberhausen überrascht immer wieder mit delikaten Zeichnungen, die man so nicht zu sehen bekommt, wenn man nur die fertigen, gedruckten Fassungen kennt. Gerade für Zeichner lohnt sich der Besuch als „Werkspionage“ auf jeden Fall.“ (Text: Jan Michaelis, Foto: Judith Michaelis).

Bildtafeln erklären die Technik der Zeichner, Zeichner Jami schaut sich die Arbeit mit dem Blaustift ab

Logo der Cartoonlobby


Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

Das Journal auf Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Zum Seitenanfang