NEUSTART geht anders! Die Cartoonlobby mit neuer Ausstellung und alten Zielen in Berlin

 Cartoon von Ruth Hebler

Die Cartoonlobby startet ihren Jahresblick auf 2020 und eine vage Vorschau auf 2021 mit der,  inzwischen traditionellen, Vorstellung der besten Karikaturen und Cartoons ihrer Mitglieder in der Kreuzberger MedienGalerie von ver.di.

Auch das sechste Jahr in Folge,  lässt es sich die bundesweite Vereinigung von Protagonisten des kritisch-frechen Zeichenstiftes nicht nehmen, im Januar ihre Arbeit mit einer Ausstellung in Berlin zu beginnen.
In den vorangegangenen Jahren geschah dies auch zusammen mit einem großen Neujahrsempfang für seine Freunde und Partner. 2021 beginnt mit der Fortsetzung des Lock Downs und die Präsentation der Cartoonlobbyisten als analog-digitale Präsentation ihrer Werke in den Schaufenstern der MedienGalerie. Die Ausstellung läuft bis zum 23. April 2021 und damit besteht eine Chance, dass Besucher auch noch die Arbeiten an den Wänden bewundern  können, wenn die Galerien wieder öffnen dürfen. 

Die Themen für eine Rückschau sind gesetzt … Trump, Virologen, Brexit, Corona, Querdenker, Klimawandel, Kanzlerkandidaten,  Kunstfreiheit, Wahlen, RKI, Fehlverhalten, Demokratie, Solidarität, Lock Down, Maskenpflicht, Rücksichtnahme, Heimunterricht, Kultur erhalten, Homeoffice, Schließungen, Kurzarbeit, Flüchtlinge, Impfungen  und viele mehr  … egal, wie wir es betrachten:  „NEUSTART geht anders!“ sagen sich die Cartoonlobbyisten mit Rücksicht auf 2020.

Aber es muss ja weitergehen und vor allem mit Humor und Satire!

Das gilt genauso für das Museumsprojekt der Cartoonlobby in der Hauptstadtregion, das der Verband seit Beginn der alljährlichen Karikaturenschauen in der MedienGalerie mit bewirbt und der interessierten Öffentlichkeit, wie den Medien vorstellt.

In Eigenregie engagiert sich der bundesweite Verband Cartoonlobby  bereits 12 Jahre für die Bewahrung des Kulturerbes aller visuellen Formen von Humor und Satire und deren Anerkennung als gleichberechtigten Bestandteil des Kunstschaffens in Deutschland. Verwirklicht wurde dieses Anliegen nicht zuletzt durch den Betrieb eines eigenen Museums der Cartoonlobby – dem "Cartoonmuseum Brandenburg" in Luckau – als Ausgangspunkt der Aktivitäten in Zeitraum 2011 bis Januar 2021. Diese Einrichtung ist nun geschlossen.

Die Suche nach einem neuen Standort für das Museumsprojekt hat Priorität.

Für die Unterbringung der Sammlung wurde erst einmal eine vorläufige Lösung gefunden. Die Arbeit mit den Objekten kann im Sinne eines internen "Forschungszentrums für Karikatur und Pressefreiheit" fortgeführt werden. Sie sind weiterhin im Original zugänglich und für die Nachwelt bewahrt. Für die Öffentlichkeit werden die Sammlungsstücke in zunehmenden Maße digital verfügbar gemacht. Ausstellungsprojekte in einer eigenen Einrichtung können erst wieder realisiert werden, wenn interessierte Partner bzw. passende Räumlichkeiten in der Region Berlin-Brandenburg gefunden wurden.

Auch dafür soll die Ausstellung der Mitglieder der Cartoonlobby in der Berliner MedienGalerie werben … damit es zu einem wirklichen NEUSTART auch für die Vorhaben des Verbandes kommt.


NEUSTART geht anders!
Ausstellung der Cartoonlobby mit Rücksicht auf 2020

21. Januar bis 23. April 2021 – MedienGalerie Berlin
Fachgruppe Bildende Kunst, ver.di Berlin-Brandenburg, Fachbereich Medien, Kunst und Industrie
Dudenstraße 10, 10965 Berlin – alles weiter auf www.mediengalerie.org !



 

Cartoonmuseum.de ...

 

Folgen auf Facebookzu Twitter

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Imagespot

Zum Seitenanfang