Ein Wochenende mit intensivem Austausch und vielen neuen Eindrücken

20 Teilnehmer - Cartoonlobbyist*innen mit und ohne Begleitung - trafen sich zwanglos vom 1.- 3. April 2022 in einer abgeschiedenen Herberge im schönen Vogtland.
Es war das erste gemeinsame Treffen dieses Formates. Ein Angebot für die Mitglieder des bundesweiten Berufsverbandes, das gut angenommen und im Nachhinein von allen Beteiligten als gelungen eingeschätzt wurde.


Am Nachmittag des 1. April trafen die Teilnehmer nach und nach in Wohlbach ein. Viele hatten dabei eine lange Anreise, um an diesen verträumten und etwas winterlichen Ort zu gelangen. Mit einem gemeinsamen Abendbrot begann das Cartoonlobby-Wochenende, das dann auch gemeinsam - ohne auferlegtes Programm - von allen gestaltet und mit getragen wurde. Nach der langen Zeit der Pandemie-Einschränkungen, war dies für viele Künstler*innen die erste Gelegenheit einer erneuten Begegnung mit ihren Kolleg*innen.

Zu diesem Auftakt wurde auch der neue Direktor des Greizer Sommerpalais mit "Satiricum" Dr. Ulf Häder eingeladen. Dieser nahm. zusammen mit der langjährigen Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit Pia Büttner, diese Möglichkeit gern wahr, um ins Gespräch mit den Zeichner*innen und dem Vorstand des Verbandes zu kommen. Auch stellte er die Pläne seines Hauses für das kommende Jahr vor. Viele der Beteiligten kennen das "Satiricum" und hatten dieses auch in der Vergangenheit u.a. zu den Triennalen besucht. Deshalb gehörte dieses Mal ein Besuch in Greiz nicht mit zur Tagesordnung - auch wenn es nicht allzu weit vom Ort des Treffens entfernt liegt. 

Gemeinschaftswerk der Zeichner*innen ... entstanden im Verlauf des Treffens

Bei recht unfreundlichem Wetter stand der zweite Tag des gemeinsamen Wochenendes ganz im Zeichen der Erkundung der Umgebung, Erholung, intensiver Begegnungen und entspannter Fachsimpeleien unter Kolleg*innen.
Ganz wie es sich die Veranstalter und Initiatoren vorgestellt hatten, wurde dieser Tag von Wohlwollen und Gemeinsamkeit getragen. Es bestand aber auch, bei Bedarf, die Möglichkeit des Rückzugs für die Teilnehmer ins Private.
Die gemeinsamen Mahlzeiten und deren Vorbereitungen gehörten genauso zu den Höhepunkten und waren wichtiger Bestandteil des Zusammenlebens in der Herberge.

Abschied von Wohlbach - Abschlussfoto vor der Herberge mit den Cartoonlobbist*innen (von links)  Matthias Kiefel, Uwe Krumbiegel, Marcus Gottfried, Lutz Richter (RIL),Thomas Leibe, Christian Groß (Kriki), Annika Frank, Rainer Demattio, Ilka Walter (OTTbyrds), Peter Butschkow, Petra Kaster, Bernd Eisert, Andreas Nicolai (NICO) und (vorn) Philipp Sturm.

Bei sonnigem Wetter, aber winterlichen Temperaturen, war dann Aufbruch am frühen Vormittag. Aber erst nachdem die Herberge von allen wieder gereinigt und beräumt werden musste. Aber inzwischen waren die Teilnehmer schon ein "eingespieltes Team".
Zum geplanten Abschluss ging es dann nach Plauen in die "Galerie e.o.plauen". Die Stiftungsvorständin und leitende wissenschaftliche Fachkraft - Dr. Iris Haist - von der Erich Ohs e.o.plauen Stiftung und Galerie e.o.plauen - hatte auf Wunsch der Cartoonlobby eine spezielle Führung für "Berufskollegen" vorbereitet, die sehr großen Anklang fand. Danach machten sich Cartoonlobbyist*innen voller neuer Eindrücke und guter Dinge wieder auf den Heimweg.

Die positiven Erfahrungen dieses ersten Cartoonlobby-Weekends geben jedenfalls Anlass darüber nachzudenken, wie man diese Art von gemeinsamen Treffen in Zukunft fortsetzen kann. Experiment gelungen!

 Die Cartoonlobby zu Besuch in der Galerie e.o.plauen zum Abschluss des Cartoonlobby Wochenendes.

 

Logo - www.cartoon-journal.de - Portal seit 2002!

Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

# Wer ist Online?

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Journal - Facebook

CARTOONLOBBY - PROJEKTE ARCHIV

IDEEN AUS DER VERGANGENHEIT

Spenden immer gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Museum Imagespot

HAUPTSPONSOR ...

AGENTUR
CARTOONCOMMERZ NI&CO

Zum Seitenanfang