Deutscher Karikaturenpreis 2022: And the winner is …

Pressemitteilung des Veranstalters

GYMMICK, Dominik Joswig, HUSE und Madig & Vulgaire haben mehrere Dinge gemeinsam: Die vier Karikaturisten sind Gewinner beim diesjährigen Deutschen Karikaturenpreis. Und sie haben das Motto „Lass mich in Frieden“ auf ihre ganz eigene Art interpretiert – dem zollte Laudator und Kabarettist Florian Schroeder bei der heutigen Preisverleihung ordentlich Respekt. Diese fand erstmals in Düsseldorf statt, der Heimat der Rheinischen Post. Seit diesem Jahr ist die Düsseldorfer Tageszeitung Partner des Deutschen Karikaturenpreises und fungiert zum ersten Mal als Gastgeber für die wichtigste Gala der Szene.


Dass in Düsseldorf selbstverständlich auch außerhalb der Karnevalssaison gelacht wird – das haben die Gäste der Preisverleihung des 23. Deutschen Karikaturenpreises heute auf jeden Fall bewiesen. Grund genug hatten sie: Teils bitterböse, teils urkomische Siegerkarikaturen trugen dazu ebenso bei, wie ein zu bissigen Kommentaren aufgelegter Laudator Florian Schroeder, der gemeinsam mit seiner Moderationspartnerin Helene Pawlitzki (Rheinische Post) ordentlich Schwung in jenen Sonntagvormittag brachte, an dem Deutschlands wichtigster Szenepreis an insgesamt fünf Preisträger überreicht wurde.

Dabei konnte einem beim diesjährigen Motto das Lachen glatt im Halse stecken bleiben, so hochaktuell ist es zu seiner Bekanntgabe im März gewesen und bis heute geblieben: „Lass mich in Frieden“ inspirierte denn auch wieder sehr viele Profis der gespitzten Bleistifte – insgesamt 236 Karikaturistinnen und Karikaturisten beteiligten sich in diesem Jahr. Eine elfköpfige Jury, in der unter anderem Vorjahressieger OL saß, hatte die Qual der Wahl, die besten Exemplare aus 1099 Einreichungen auszuwählen.

Siegercartoon von GYMMICK

Der Geflügelte Bleistift in Gold geht in diesem Jahr an Tobias Hacker alias GYMMICK für seine Karikatur „Schüleraustausch“. Mit einfachen Strichen, in fast infantiler Weise zeigt der Nürnberger in schwarz-weiß eine reale Situation, die allen komisch vorkommen muss, weil der Widerspruch so groß ist wie der Schützengraben tief, in dem die Soldaten hocken, die gestern noch Schüler waren und voneinander lernten. Dominik Joswig, Preisträger des Geflügelten Bleistifts in Silber, greift in seiner Karikatur „Erwartungen“ einen ganz anderen Frieden auf, nach dem ein Baby verlangen würde, könnte es denn nur schon die vier Worte des diesjährigen Mottos angesichts seiner Zimmergestaltung klar und deutlich herausschreien. Deutsche Spießigkeit inklusive Retourkutsche in Echtzeit – „Pock“, die Zeichnung von Björn Ciesinski alias HUSE, bringt all die Verbohrt- und Verbissenheit mancher Mieterinnen und Mieter genau auf den Pock, äh, Punkt, und gewinnt dafür den Geflügelten Bleistift in Bronze. Als bester Newcomer wird der Österreicher Andreas Rohrböck, Künstlername Madig & Vulgaire, geehrt, der mit „Absorbiert“ die antiautoritäre Erziehung gehörig aufs Korn nimmt.

2. Preis für Dominick Joswig

3. Preis geht an HUSE

NEWCOMER-Preis für Madig & Vulgaire

Neben den Geflügelten Bleistiften nehmen die Gewinner natürlich auch ein Preisgeld mit nach Hause. So ist die Siegerkarikatur mit 4.000 Euro, der zweite Platz mit 3.000 Euro, der dritte Platz mit 2.000 Euro und der Newcomerpreis mit 1.000 Euro dotiert. Einer oder eine Zeichnerin darf aber noch hoffen: Der mit 1.000 Euro dotierte Publikumspreis wird traditionell erst im kommenden Jahr auf der Leipziger Buchmesse verliehen, denn die Besucherinnen und Besucher der anstehenden Ausstellungen in Düsseldorf, Berlin, Bremen und Dresden dürfen aus allen gezeigten Karikaturen ihren Favoriten wählen.

Da in diesem Jahr die Buchmesse ausfallen musste, wurde der Vorjahressieger erst jetzt auf der Gala geehrt: Der Geflügelte Bleistift für den Publikumsliebling ging an Axel „Arghxel“ Prange.

Apropos Ausstellungen: Insgesamt sechs an der Zahl locken Freundinnen und Freunde des (aus)gezeichneten Humors in diese Städte:

Düsseldorf: 26.9. – 16.10.2022

Berlin: 10.10. – 31.12.2022

Bremen: 19.10. – 20.01.2023

Dresden: 14.11.2022 – 26.02.2023

Schwerin: 24.02. – 10.04.2023

Agathenburg (bei Stade): 04.03. – 11.04.2023

Reingeschaut und mitgelacht

144 Seiten voller Schmunzler, Lacher, kleiner Boshaftigkeiten: Der neue Katalog lässt tief blicken, was die Karikaturistinnen und Karikaturisten zu „Lass mich in Frieden“ so denken. Ab sofort ist das gute Stück in ausgewählten Shops zu haben und über die Webseite des Deutschen Karikaturenpreises www.deutscherkarikaturenpreis.de  bestellbar.

 

Logo - www.cartoon-journal.de - Portal seit 2002!

Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

# Wer ist Online?

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online

Journal - Facebook

CARTOONLOBBY - PROJEKTE ARCHIV

IDEEN AUS DER VERGANGENHEIT

Spenden immer gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Museum Imagespot

HAUPTSPONSOR ...

AGENTUR
CARTOONCOMMERZ NI&CO

Zum Seitenanfang