Phil Hubbe stellt in der Galerie "Prellbock - Bahnart" - Lunzenau aus

Darf der das, Behinderungen witzig zu Papier bringen?

Ja, er darf.

1966 geboren - erkrankte Phil Hubbe 1985 an Multipler Sklerose und machte, von Freunden und Bekannten ermutigt, die Krankheit zum Thema seiner Cartoons.

Bereits seit 1992 ist das nicht nur Berufung, sondern auch sein Beruf. Phil Hubbe zeichnet für diverse Tageszeitungen, das Sportmagazin „kicker“, für Ministerien und den MDR oder ZDF-Online. Er bringt fast jährlich „Behinderte Cartoons“ in Buchform und Kalender unters Volk. Auch für die Deutsche Bahn und die Österreichische  Bundesbahn gestaltet er u.a. Kalender.

Aber natürlich verarbeitet er auch alle anderen Themen in seinen Cartoons und erhielt dafür eine ganze Reihe von Preisen. Stellvertretend sei hier der Deutsche Preis für die politische Karikatur und der „Mosaik“-Inklusionspreis genannt.

Ausstellungen zeigte Hubbe in vielen Städten Deutschlands und u.a. in  Österreich, San Marino und nun präsentiert auch der „Prellbock“ einen Querschnitt aus der Vielfalt seiner Arbeiten.

Am 19.September 19 Uhr wird die Ausstellung unter reger Beteiligung des Künstlers,
er signiert seine Bücher, eröffnet.

Der Veranstalter bittet um Beachtung der Corona-Bestimmungen.


Öffnungszeiten der Ausstellung auf Anfrage ... Webseite www.prellbock-bahnart.de !


 

Logo der Cartoonlobby


Karikatur des Tages der Cartoonlobbyisten ...

Das Journal auf Facebook

 ... sichtbar wenn angemeldet !

CARTOONLOBBY-PROJEKTE

Spenden gern gesehen !

Cartoonlobby

Stiftung

Imagespot

Zum Seitenanfang